Why not just steal them?

One thing I learned: Blogging is sort of story-telling. Consequently there are less stories to tell during the icy period of the year, I post less often. But what happened to me last Friday appeared quite noteworthy to me:
It’s a story about thinking positively. About taking chances to turn a bad incident into pleasureful advantage.
When I went out for party I wore my quite old black fake-leather jacket by ZARA (don’t know whether I ever mentioned it here, anyway). Unfortunately the cloak room was totally full, that’s why I put it underneath a bench seat. When I checked for my jacket a few hours later, it was gone. Somebody had stolen my cheap, raddled, fake(!)-leather jacket. But why be sad about that? Thinking positively!
This is the best way how to get rid of last season’s items and to justify buying new, much cooler stuff. Even if there seem to be only quite unaffordable alternatives, that really rock. So what?

Lately my biggest object of desire: Biker jacket by Saint Laurent Paris. As little as about 3000,-€.
Sweden is even colder than Germany: Leather and suede jacket by Acne, about 1200,-€ (as seen at Mr. Porter).
Who does not remember this collection: S/S11 by Burberry Prorsum (as seen at style.com). The jacket to die for!

————————————————————————————————————————————————————

Eine Sache, die ich gelernt habe: Bloggen ist eine Art Geschichtenerzählen. Da es nunmal in der kalten Jahreszeit weniger Geschichten zu erzählen gibt, poste ich so wenig. Aber was mir letzten Freitag passiert ist, erschien mir doch einer Erwähnung zu sein:
Es ist eine Geschichte über positives Denken. Darüber, wie man aus einem blöden Vorfall einen wunderbaren Gewinn ziehen kann.
Als ich auf Party war, gehörte zu meinem Outfit meine ziemlich alte, schwarze Kunstlederjacke von ZARA (keine Ahnung, ob diese jemals hier Erwähnung gefunden hat, egal). Da die Garderobe hoffnungslos überfüllt war, packte ich sie einfach unter eine Sitzbank im Club. Als ich dann nach ein paar Stunden wieder danach suchte, war sie einfach verschwunden. Jemand muss meine billige, kaputte, Kunst(!)leder-Jacke gestohlen haben. Aber warum traurig sein deshalb? Positiv denken!
Dies ist der beste Weg, die Teile der letzten Saisons loszuwerden, und einen Grund dafür zu haben, sich was neues, viel cooleres zu kaufen. Auch wenn es derzeit nur relativ unbezahlbare Alternativen zu geben scheint, die richtig rocken. Na und?

Zur Zeit das größte Objekt der Begierde: Bikerjacke von Saint Laurent Paris. Nicht weniger als schlappe 3000,-€.

In Schweden ist es ja noch kälter als in Deutschland: Leder- und Wildlederjacke von Acne, um 1200,-€ (gesehen bei Mr. Porter).
Wer erinnert sich nicht an diese Kollektion: S/S11 von Burberry Prorsum (gesehen bei style.com).
Die Jacke, für die man gerne sterben würde!

Schreibe einen Kommentar